Hier sind alle Ereignisse des Jahres noch einmal im Detail und archiviert.

1. Spieltag Landesliga 2015/2016 in Görlitz

Landesliga 2015/2016 Zum ersten Spieltag der Landesliga 2015/2016 traten die Schützen Falk Grünberg, Matthias Birk und Gunnar Richter für den RSV an. Mit dieser Minimalbesetzung gelang es jedoch, drei der sieben Spielansetzungen zu gewinnen und ein Unentschieden zu erkämpfen. Mit den so erreichten sieben Matchpunkten geht es dann im Jahr 2016 in die Rückrunde in Leipzig.

Ergebnis: Ergebnis: 1. Leipzig; 2. Aue; 3. Werdau; 4. Görlitz; 5. Radeberg; 6. Plauen; 7. Döbeln; 8. Dresden

Zu Gast beim 14. Koppelturnier in Prietitz

Hier ein paar Impressionen vom nun schon zum vierzehnten Mal ausgetragenen Koppelturnier in Prietitz. Ergebnisse standen zum Zeitpunkt des Beitrages noch nicht fest. Wetter, Parcours und die mehr als 120 Teilnehmer sprechen für sich.

20. Nachtpokal / Jubiläum

Am Samstag fand unser 20. Nachtpokal bei bestem Wetter und bester Laune statt. Insgesamt haben 26 Teilnehmer den Saisonausklang auf den 50m und 2x 30m Entfernung bestritten. Auch in diesem Jahr wurde der Nachtpokal als Einstieg in den Wettkampfbetrieb angesehen und es wurden erste Erfahrungen gesammelt. Die kurzen Entfernungen sind ideal dafür geeignet. Nach den 50m und 30m bei Tag wurde die Wartezeit bis zum Eintreten der Dunkelheit mit einem zünftigen Wildschweinbraten verkürzt. Dies gab noch mal Kraft für die letzte 30m Entfernung. Die Temperaturen waren deutlich über den Erwartungen und daran hat dann auch der Regen in den letzten Minuten des Wettkampfes nicht viel geändert. Besonders erwähnt werden muss die Leistung von Jonathan Gräfe. Er hat in der Herrenklasse Compound als Jugendlicher mit 1011 Ringen gewonnen und damit seinen aktuellen Leistungsstand eindrucksvoll bestätigt.

Jonathan Gräfe ist Deutscher Meister in Karlsruhe geworden!

Jonathan Gräfe ist Deutscher Meister in Karlsruhe geworden! Eine unserer Nachwuchshoffnungen, Jonathan Gräfe startete am 5. und 6. September 2015 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Karlsruhe. Mit dem klaren Vorsatz, seine Trainingsleistungen hier im Wettkampf abzurufen ging Jonathan an den Start. Konstant gute Passen auf 50m und 40m und die höchsten bisher erzielten Wettkampfergebnisse brachten Jonathan am ersten der beiden Wettkampftage an Position 1. Der zweite Wettkampftag begann bereits 9 Uhr und seine Anspannung stieg wieder stark an, da er nun in der Position des Gejagten war und die Aussicht auf den Meistertitel seinen Tribut forderte. Erst mit intensiver Betreuungsarbeit durch seinen mitgereisten Vater Alexander Gräfe kehrte die gute Schusstechnik zurück und damit auch der Spaß am Wettkampf. Er „zitterte“ sich dann durch die 30m-Entfernung und konnte trotzdem ein gutes Ergebnis einfahren. Den Endspurt auf der Wettkampfentfernung 20m bewältigte Jonathan wieder mit mehr Freude und Lockerheit, sodass er nach drei Passen volle Ringzahl erreichte. Diese Konstanz konnte er in den folgenden Passen halten. Im letzten Durchgang und mit neuer persönlicher Bestleistung errang Jonathan Gräfe seinen ersten Deutschen Meistertitel und mit der Gesamtringzahl von 1374 ein neuen deutscher Rekord. Herzlichen Glückwunsch! Großer Dank gebührt neben Jonathans Eltern, die mit ihrem Sohn die weite Reise bewältigt und ihm zur Seite gestanden haben, unseren Trainern und Übungsleitern. Auch die Satzungsänderung zur Finanzierung solcher nationaler Wettkämpfe hat sich dabei bewährt.

Dynamos Torjäger Justin Eilers beim Bogenschieß-Training

Dynamos Torjäger Justin Eilers samt Pressesprecher Henry Buschmann und Florian Weichert vom MDR waren heute bei uns zu...

Posted by Radeberger SV Bogenschießen on Freitag, 4. September 2015

04.09.2015

Jugendarbeit im Sächsischen Bogensportverband (SBV)

Die Radeberger Schützen im Papstdorfer Trainingslager Papstdorf: Vom 10. bis 13. Juli 2015 fand das alljährliche Trainingscamp des Sächsischen Bogenschützenverbandes e.V. (SBV) in Papsdorf in der Sächsischen Schweiz statt. Vom Radeberger SV nahmen 6 Kinder / Jugendliche teil. Dies waren Vincent Eichhorn, Kevin Gleich, Jonathan Gräfe, Konrad Jahn, Dominik Stein und Fanni Meilinger. Als Trainer waren vom RSV Maik Laschke, Matthias Birk und Rudolph Weinrich und als Betreuer Glenn Jahn vor Ort.

Den ausführlichen Bericht unseres engagierten Betreuers Glenn findet ihr hier.

Deutsche Meisterschaft 3D der Archery Association Europe (AAE)

Siegerehrung der Klasse Freestyle Unlimited Hohegeiß (Harz): Beim letzten Test zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Sommer absolvierte am 11. und 12. Juli 2015 neben Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet auch der harte Kern der Radeberger Compoundbogenschützen den äußerst anspruchsvollen Parcour in Hohegeiß im Harz. Am ersten Wettkampftag bewältigten die Schützen die so genannte IFAA Animalround (3-Pfeil Runde) bei strahlendem Sonnenschein. Die Radeberger Schützen Frank Scharsach, Andreas Haucke und Steffen Böhm erreichten beim Zwischenstand nach dem ersten Wettkampftag die Plätze 2, 7 und 4.

Am folgenden Sonntag ging es an die so genannte IFAA Standardround (Doppelhunter), bei der mit nur zwei Pfeilen das höchstmögliche Trefferergebnis auf den lebensechten Tiernachbildungen erreicht werden musste. Zuerst setzte das schwüle Wetter den Schützen zu, später kam auch noch starker Regen auf. Trotzdem konnte Andreas Haucke seine Platzierung auf den (unglücklichen) Platz 4 steigern, nur vier Ringe hinter dem Drittplatzierten. Steffen Böhm verteidigte seinen Platz 4. Frank Scharsach steigerte seine Leistung am Sonntag nocheinmal, gewann den Wettkampf in seiner Klasse Freestyle unlimited und wiederholte damit seinen Titelgewinn von 2013.

Bogenjagd im Steegenwald 2015

Die Radeberger 3D-Schützen im Steegenwald Seifersdorf bei Chemnitz: Elf Radeberger Bogenschützen haben am 27. Juni die Bogenjagd im Seifersdorfer Steegenwald absolviert. Bei wechselhaftem Wetter kämpften die Compound- und Jagdbogenschützen um die Medaillen. Leider sollte in diesem Jahr nur der Radeberger Rico Haase in der Klasse Jagdbogen Herren eine davon mit nach Hause nehmen. Die Radeberger Compoundschützen belegten ab dem undankbaren Platz 4 fast alle weiteren Platzierungen. Auch bei den Ü45 Herren war nur Platz 5 für Maik Laschke und Platz 7 für Karsten Cremmling aus dem Radeberger Lager zu ergattern.

Zu guter Letzt sind die Schützen dann auch noch ordentlich nass geworden, nachdem die umherziehenden Regenwolken sich doch noch entladen haben. Dies alles tat aber der Stimmung und den guten Rahmenbedingungen, die die Seifersdorfer geschaffen haben, keinen Abbruch. Bei der nächsten Steegenwalder Bogenjagd werden wieder Radeberger Schützen anreisen!

Nachtrag: Durch eine überaus faire Geste von Fedja Galperin, der sein Ergebnis nachträglich hat nachkontrollieren lassen, ist unser Compoundschützen-Teamleader Frank Scharsach auf den dritten Platz gerutscht. Auch diese Begenheit zeigt uns wieder, dass unser Sport von Fairness und Aufrichtigkeit geprägt ist und das gemeinsame Erfolgserlebnis im Mittelpunkt steht. --- ALLES ins GOLD / ALLES ins KILL ---

Sachsenmeisterschaft in Leipzig

DBSV Kurzmeldung: Die beiden Radeberger Teilnehmer, Jonathan Gräfe und Uwe Jander haben in ihren jeweiligen Bogenklassen den Sachsenmeistertitel geholt. Unsere Nachwuchshoffnung Jonathan schaffte dies sogar mit Bestleistung von 1309 Ringen!

DBSV Bundesliga-Finale in Radeberg

Die siegreiche Radeberger Bundesliga-Mannschaft 2015 am 14.06.2015 im Radeberger Hüttertal Radeberg: Nach der bestens verlaufenen Hinrunde der DBSV-Bundesliga in Hamburg konnten sich die Radeberger Schützen beim Finale am 13. und 14. Juni 2015 auf dem eigenen Platz im Radeberger Hüttertal durchsetzen und gewannen zum ersten Mal seit ihrer Teilnahme 2000 den ersten Platz.

Bei Kaiserwetter begann der Wettkampf am Samstag mittag, eröffnet vom Radeberger Oberbürgermeister Gerhard Lemm und den Offiziellen des DBSV, Thomas Röher und Stefan Lehmann. Nachdem zahlreiche Pressevertreter, darunter die Sächsische Zeitung, die Radeberger Heimatzeitung und der Mitteldeutsche Rundfunk ihre "Bilder im Kasten" hatten verschlechterte sich das Wetter deutlich und mit dem Regen kam ein heftiges Gewitter, sodass im dritten Spiel der Wettkampf sogar unterbrochen werden musste.
Doch die Sonne kam am Samstag nicht mehr zum Vorschein und bei wechselnden Bedingungen und zeitweisem Regen sind die ersten fünf Spiele der Rückrunde abgeschlossen worden. Die Radeberger konnten ihren ersten Platz in der Liga verteidigen und den Vorsprung vor dem Verfolger Oberbauerschaft sogar noch um zwei Punkte ausbauen.

So ging es in den 4. Spieltag, der bei besten Wetterbedingungen mit den vier stärksten Mannschaften ein große Herausforderung für die führenden Radeberger war. Die Mannschaften schenkten sich nichts, die starken Mülheimer bezwangen die Radeberger im zweiten Spiel und machten es damit nochmal sehr spannend. Bis zum letzten Spiel und der letzten Passe war der Ausgang völlig offen. In einem Herzschlagfinale gewannen die Radeberger ihr Spiel gegen den Vorjahressieger Oberbauerschaft und gewannen damit auch insgesamt die 2015er DBSV-Bundesliga. Vorjahressieger Oberbauerschaft wurde Dritter nach den Zweitplatzierten Mülheimer Schützen.

Der Vorjahres-Einzelsieger Thomas Hasenfuß aus Magdeburg konnte seinen Pokal des besten Einzelschützen vor den beiden Zweitplatzierten Dirk Tuchscherer aus Radeberg und Adolf Mohr aus Jena verteidigen.

Der 2015er Aufsteiger, die Hamburger Bogenschützengilde steigt leider schon wieder in die Landesliga ab, in die Relegation muss die SG MoGoNo Leipzig, um dort um den Verbleib in der Bundesliga zu kämpfen.

Auf dem Foto: Die Schütz(inn)en des Radeberger Sportvereins der Bundesliga-Saison 2015, v.l.n.r. im schwarzen Shirt: Dirk Tuchscherer, Tobias Schwarze, Petr Sonnenberg, Gunnar Richter, Holger Braun, Torsten Wehner, Thomas Finsterbusch, Diana Romstedt, Falk Grünberg, Jan Ullmann.

DBSV Bundesliga-Hinrunde in Hamburg

Die Radeberger Bundesliga-Mannschaft 2015 am 10.05.2015 in Hamburg Hamburg / Radeberg: Bei der am 09./10.05. 2015 ausgetragenen Hinrunde der DBSV-Bundesliga setzten sich die Bogenschützen des Radeberger Sportverein mit 14:4 Spielpunkten in Hamburg gegen neun weitere Mannschaften aus Deutschland durch und stehen nun auf dem ersten Platz. Bei schweren Wettkampfbedingungen mit starkem Wind, Regenschauern und zeitweise einstelligen Temperaturen mussten die Schützen ihre ganzes Können und die langjährige Erfahrung aufbringen, um aus sieben Einzelspielen siegreich hervorzugehen. Lediglich dem Vorjahressieger Oberbauerschaft und den starken Schützen um den Vorjahres-Einzelsieger Thomas Hasenfuß aus Magdeburg mussten sich der Rödertaler geschlagen geben. Die nächsten Wochen werden die Radeberger für weiteres intensives Training nutzen, um fit für die Rückrunde am 13. und 14. Juni 2015 auf dem eigenen Platz im Hüttertal zu sein und so die Chancen auf das Podest zu wahren. Dann werden die ca. 80 Schützen aus dem gesamten Bundesgebiet um Sieg und Klassenerhalt in der Bundesliga antreten.

Auf dem Foto: Die Schützen des Radeberger Sportverein der Bundesliga-Saison 2015, v.l.n.r.: Dirk Tuchscherer, Tobias Schwarze, Holger Braun, Gunnar Richter, Torsten Wehner, Falk Grünberg, Jan Ullmann, Thomas Finsterbusch und Petr Sonnenberg

Landesmeisterschaften Feld / Wald 2015 in Görlitz

Mannschaftssieg bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz-Rabenstein Görlitz / Radeberg: Auch an den sächsischen Landesmeisterschaften Feld / Wald 2015 in Görlitz nahmen Radeberger Bogenschützen teil. Dabei kämpften die Wettkampfteilnehmer auf Parcours mit unterschiedlichen Entfernungen um die Medaillen des Sächsischen Bogensportverbandes (SBV), der zum Deutschen Bogensportverband 1959 e.V. (DBSV) gehört. Stärkster RSV-Schütze war Uwe Jander, der zweimal die Goldmedaille erringen konnte. In der Klasse Herren Langbogen kam an ihm sowohl in der Feldrunde, als auch in der Waldrunde niemand vorbei. In den weiteren Bogenklassen erreichte Thomas Franke zweimal die Silbermedaille in der Klasse Langbogen Ü45. Ulli Scheidereit wurde einmal Dritter und einmal Vierter in der Klasse Compound Ü45, genau wie Steffen Böhm dieses Ergebnis in der Klasse Herren Compound erreichte.

Mannschaftssieg bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz-Rabenstein

Mannschaftssieg bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz-Rabenstein Bei den sächsischen Landesmeisterschaften im 3D-Bogeschießen in Rabenstein bei Chemnitz haben die Radeberger Bogenschützen (RSV) den Mannschaftssieg und sehr gute Einzelplatzierungen erreicht. Die RSV-Schützen haben dabei das Kunststück fertig gebracht und den Mannschaftssieg in der Königsklasse, den Herren Compound, seit dem ersten Gewinn 2010 zum vierten Mal in Folge verteidigt. Frank Scharsach vom RSV konnte in der Einzelwertung nach Lokalmatador Christian Wirth vom BSC Chemnitz-Rabenstein den 2. Platz erringen. Andreas Haucke und Steffen Böhm, ebenfalls RSV, erreichte die Plätze 3 und 5. In der ebenfalls starken Klasse der Langbogen erreichte Uwe Jander vom RSV den 2. Platz, Thomas Franke erreichte Platz 7 bei den Herren Langbögen in der Altersklasse Ü45.

Radeberger Schützen beim 7. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim

Radeberger Schützen beim 7. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim Natürlich haben es sich einige Radeberger Bogenschützen nicht nehmen lassen, das 7. STEHALWA 3D Turnier in Bischheim zu absolvieren. Der abwechslungsreiche und anspruchsvoll e Parcours musste bei wechselnden Bedingungen und sogar leichtem Schneegriesel bewältigt werden. Am Ende konnten die Radeberger in der am stärksten vertretenen Klasse, den Herren Jagdbogen mit Jörn Teuerle, Dirk Bartsch und Rico Haase den zweiten, vierter und neunten Platz belegen. Die Altersklasse U14m Recurve gewann Dominik Stein als Einzelstarter. Frank Moritz wurde Zweiter in der Klasse Herren Langbogen. Frank Scharsach belegte ebenfalls Platz 2 in der Klasse Herren Compound, Emanuel Bladt wurde hier Neunter. In der Klasse Herren Ü45 Compound reihten sich Ullrich Scheidereit, Maik Laschke und Karsten Cremmling hintereinander als Fünfter, Sechster und Siebter ein.

Deutsche Meisterschaft der Compound-Schützen in Blumberg (BW)

Deutsche Meisterschaften CompoundNach der Deutschen Meisterschaft der Recurve- und Blankbogenschützen in Dessau in der vergangenen Woche fand am 22.03.15 auch die Deutsche Meisterschaft für die Compound-Schützen in Blumberg statt. Unsere Nachwuchshoffnung Jonathan Gräfe konnte sich in der U14m dafür mit seinen bisherigen Ergebnissen qualifizieren und trat den Weg nach Baden-Württemberg an. Als es dann am Morgen endlich zum Wettkampf ging, stieg die Nervosität. Das Einschießen verlief nicht so optimal und demzufolge war die Stimmung bei Jonathan auch etwas angespannt. Doch mit dem ersten regulären Pfeil verflog die Nervosität. Der Start war zwar noch nicht ganz so, wie er es sich erhofft hatte, aber mit jeder weiteren Serie kam die nötige Sicherheit. Am Ende stand dann ein Ergebnis von 536 Ringen (eine neue persönliche Bestleistung) und ein sehr guter 5. Platz bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft. Unsere Satzungsänderung machte nun erstmals die finanzielle Unterstützung bei den Fahrtkosten möglich, die sich Jonathan für seine Fahrt bis an die schweizer Grenze durch seine Qualifikation redlich verdient hat. Weiterhin viel Erfolg!

Jugendverbandspokal in Hoyerswerda

Deutsche Meisterschaften CompoundEinen guten 3. Platz belegte Dominic Stein beim Jugendverbandspokal in Hoyerswerda. In seiner Altersklasse U14 Recurve erreichte er 413 Ringe und konnte damit einen der Pokale mit nach Hause nehmen.

Deutsche Meisterschaften in der Halle - Dabei sein ist alles – doch so einfach ist das nicht!

Deutsche Meisterschaften in der HalleAm 14. und 15. März 2015 fanden die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen (Recurve) in Dessau statt. Unsere Nachwuchshoffnung Konrad Jahn hat es geschafft und sich durch seine Wettkampfergebnisse in der laufenden Hallensaison 2014/2015 für seine erste Teilnahme qualifiziert. Seine Altersklasse U17 war sowohl quantitativ als auch qualitativ sehr gut besetzt. Schon beim Eintritt in die Wettkampfhalle bot sich ein überwältigendes Bild. In der riesigen Sporthalle waren 35 Dämpfer mit den Altersklassen entsprechenden Auflagen für insgesamt 140 Schützen aufgebaut. Viele Betreuer und Schlachtenbummler rundeten diesen großartigen Eindruck ab. Die Begrüßung durch den Veranstalter DBSV und den ausrichtenden Verein aus Dessau, erfolgte nach der Materialkontrolle durch das Kampfgericht. Doch nach der Nationalhymne war die Lockerheit, mit der Konrad, einer von nur sehr wenigen Neulingen bei Deutschen Meisterschaften, an diesen Wettkampf heran gehen wollte, dahin. Sichtlich spürbar stiegen dann doch die Aufregung und der eigene Erwartungsdruck, einen guten Wettkampf zu schießen. Um 10:00 Uhr begann der Wettkampf. Für Konrad anfänglich wechselhaft folgte nach sehr guten Passen dann auch immer wieder eine Passe, bei der die Nervosität zuschlug. Doch nach etwa der Hälfte des ersten Durchganges fand Konrad dann in den Wettkampf und zu der vorher vorgenommenen Lockerheit. In der Folge konnte er durchaus seine Trainingsleistungen bestätigen. Schon während und nach dem Wettkampf nutze er und seine Betreuer die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Begleitern und Trainern anderer Schützen. Es war bemerkenswert, dass ein Miteinander und nicht Gegeneinader im Mittelpunkt der Gespräche unter den Betreuern und auch Schützen stand. Mit dem letzte Schuss gegen 14:10 Uhr fiel auch der ganze Druck und Anspannung von Konrad ab. Die Erleichterung, trotz anfänglicher Nervosität noch gute 430 Ringe erreicht zu haben, sah man ihm an. Zum ersten Mal seit Wettkampfbeginn konnte er endlich wieder lachen. Sein Fazit: Mit einem guten Gefühl aus dem Wettkampf gekommen und viel Spaß gehabt. Doch mit dem Olympischen Gedanken ist das so eine Sache, wer ehrgeizig ist, will am Ende eben nicht nur dabei gewesen sein. Jonathan Gräfe, der sich in seiner Altersklasse für die Deutschen Meisterschaften Compound am 21. und 22. März in Baden Württemberg qualifiziert hat, wünschen wir schon heute viel Erfolg und vor allem viel Spaß im Wettkampf.
Begleitet wurde Konrad von seinen Eltern Katrin und Glenn Jahn, die auch diesen Betrag zu unserer Chronik hier beigesteuert haben.

Verabschiedung unserer Kassenwartin Susann Rau

Kassenwartin Susann Rau verabschiedetIm Rahmen unserer jährlichen Mitgliederversammlung haben wir unsere Kassenwartin Susann Rau verabschiedet. Susann hat bisher unsere Finanzen tadellos geführt und wurde durch die Mitgliederversammlung entlastet. Die Geschäfte übergibt sie an Andreas "Huck" Haucke, um sich in Zukunft noch stärker ihrer jungen Familie widmen zu können. Vielen Dank, Susann, und alles Gute für die Zukunft.
Die Abteilungsleitung der Radeberger Bogenschützen

MDR Team bei den Radeberger Bogenschützen

MDR Team bei den Radeberger BogenschützenHeute drehte das "Unterwegs in Sachsen"-Team des Mitteldeutschen Rundfunks einen Beitrag über das Hüttertal. Unser Bogensportplatz war dabei auch einer der Drehorte. Zahlreiche Schützen waren bei den ersten warmen Sonnenstrahlen gekommen und trainierten, während der MDR die Aufnahmen in den Kasten brachte. Moderatorin Beate Werner ließ sich die Geschichte des Vereins und die grundsätzlichen Abläufe des Bogenschießens erklären und konnte auch ein paar Schuss auf die Scheibe bringen. Die Sendung „Das Schloss am Planetenweg“ wird als eine Folge der Sendereihe „Unterwegs in Sachsen„ am 11. April 2015 um 18:15 Uhr ausgestrahlt.

Zum Schluss gab es noch ein gemeinsames Bild mit den Bogenschützen, bei dem auch einmal die zahlreichen Mitarbeiter "vor" der Kamera standen, die sonst im Hintergrund das Gelingen der Sendung sicherstellen.


5. Hüttertal Winter 3-D

Winter 3D 2015 in RadebergNun schon zum fünften Mal haben wir im Februar unser Winter 3D im Hüttertal ausgerichtet. Samstagmorgen, bestes Wetter, gefrorener Boden, mehr als 100 Schützen auf unserem Parcours im Hüttertal. Durch unsere bewährten Parcours-Bauer wurde das Hüttertal wieder mit 28 Zielen ausstaffiert. Geschossen wurde in 2 Pfeilrunden mit Wertung 20/10. Gewonnen hat in der Klasse Langbogen Herren Holm Hanisch von der Hirschfelder Blide e.V. vor Uwe Scheinflug von Take a Bow aus Leipzig gefolgt von Mike Münch vom BSC Chemnitz-Rabenstein. In der Klasse Langbogen Damen gewann Simone Reiß vom SV Kirschau vor Susanne Scheinflug von Take a Bow aus Leipzig und Steffi Pryzybl vom BSC Friedewald. Die Klasse Jagdbogen Herren dominierte Michael Witschaß vom BSC Chemnitz-Rabenstein vor Ronny Albert vom Take a Bow aus Leipzig und Ronny Langer vom Dresdner BV. In der Wertung Jagdbogen Damen gewann Anja Greulich von Take a Bow aus Leipzig vor Kati Witschaß vom BSC Chemnitz-Rabenstein und Vanessa Möller vom Schattenwölfe Budokan Großbreitenbach e.V.. In der Klasse Compound Herren gewann Ingo Stansch vom BSC Wolfen vor Marcus Gorf vom HL Custom String Team und Peter Fischer von Eintracht Großjena. Besonders stolz sind wir auf unsere Kinder und Jugendlichen, die diesen anspruchsvollen Parcours super gemeistert haben. Die detaillierten Ergebnis können der Ergebnisliste entnommen werden.

Landesliga Recurvebogen in Görlitz

Landesliga 2015 Die Hallen-Landesliga des Sächsischen Bogenschützen Verbandes in Görlitz war wieder ein spannendes Erlebnis für unsere Jugend- und die Reserveschützen im Recurve-Bereich der Radeberger Bogenschützen. Vor allem die mentalen Drucksituationen wurden in realen Wettkampfsituationen beansprucht. Jeder Pfeil muss mit höchster Präzision und extrem schnell geschossen werden. Für jeden Schuss hat der Schütze max. 20 Sekunden. Da muss alles Sitzen und es sind keine Korrekturen mehr möglich. Dies treibt den Puls nach oben und bedarf doch mehr Wettkampferfahrung, als die Mannschaft um Falk Grünberg erwartet hatte.
Zum Finale in Görlitz wurden die Schützen Torsten Wehner, Falk Grünberg und Konrad Jahn von Matthias Birk unterstützt. Konrad hat uns auch diesmal wieder viel Freude bereitet, obwohl er nicht ganz an die Leistung des ersten Spieltages anknüpfen konnte. Er hatte im Durchschnitt 54 Ringe in seinen Spielen. Torsten war diesmal deutlich nervenstärker, konnte aber trotzdem noch nicht sein volles Leistungsvermögen abrufen (Ø60 Ringe). Matthias konnte sicher mit seiner Leistung ganz zufrieden sein, war in allen Spielen ein großer Rückhalt und hat kaum eine Nervenschwäche offenbart (Ø66 Ringe). Mannschaftsleiter Falk konnte sich gegenüber dem ersten Spieltag leider nicht verbessern, war aber ebenso ein starker Rückhalt in der Mannschaft (Ø71 Ringe) und musste dabei noch die Ergebnisse aller im Blick haben und entscheiden, wer zu welchen Zeitpunkt in der Mannschaft zum Einsatz kommt.
Fazit: Der Spieltag in Görlitz hat gezeigt, dass die Fortschritte noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, um sich vom Tabellenplatz 8 zu verbessern. Doch im nächsten Jahr wollen sich die Radeberger deutlich steigern und unseren Nachwuchschützen somit an die hohen Anforderungen heranführen.

Ergebnis: Ergebnis: 1. Plauen, 2. Görlitz, 3. Döbeln…8. Radeberg